Geschichte zum Anfassen

Tagesausflug zum Hambacher Schloss am 22. Juni 2019
Geschichte zum Anfassen-Tagesausflug zum Hambacher Schloss
Geschichte zum Anfassen-Tagesausflug zum Hambacher Schloss

Wieder einmal hat der Bürgerhaus Trier-Nord e.V. in Kooperation mit der Initiative „Bürger für Bürger“  im Rahmen des Projektes „Geschichtswerkstatt“ eine wunderschöne interessante Fahrt unternommen, diesmal ging es zum Hambacher Schloss.

Nach den Fahrten nach Fameck bzw. Metz und nach Beilstein im vergangenen Jahr war diesmal die Nachfrage so groß, dass ein großer Bus der Fa. Thieltges nicht ausreichte, so dass noch zwei weitere Kleinbusse eingesetzt wurden.

In Neustadt angekommen konnten wir im „Casimirianum“, einem ursprünglichen Augustinerinnenkloster, das es in den Wirren der Reformationszeit nicht nur zu einem Gymnasium, sondern sogar kurzfristig zur Universität gebracht hatte, ein umfangreiches Mittagspicknick veranstalten. Wir danken der evangelischen Gemeinde in Neustadt für ihre unbürokratische Hilfe und Gastfreundschaft.

Ein bekanntes Mitglied der Truppe hat die Fahrt bereichert mit zwei bis drei zur Gitarre vorgetragenen Liedern der damaligen Revolutionszeit

Anschließend ging  es zur Wiege der deutschen Demokratie, dem Schloss, wo 1832 in einer machtvollen Demonstration vor Bürgern und Studenten sich für die Abschaffung der Fürstenherrschaft eingesetzt haben. Man wollte Demokratie, Freiheit, Gerechtigkeit und ein Ende der sogenannten „gottgewollten“ Fürstenherrschaft.

Zwar gingen einigen der Damen beim Bewältigen der letzten Höhenmeter des Burgberges die Puste aus, aber dann konnten wir die Vorträge, mit einer im Stil der damaligen Zeit gekleideten Frauen, anhören. Sie berichteten anschaulich und spannend die Ereignisse des Jahres 1832. So erfuhren wir auch, dass die Farben der deutschen Fahne (Schwarz-Rot-Gold) von den Freischärlern der Napoleonischen Kriege stammen.

Nach dem anschließenden Besuch des Geschichtsmuseums konnten wir den Ausblick ins Rheintal und die blühenden Maronenbäume des Pfälzerwaldes bewundern. Einige  nahmen im Burgcafe noch ein paar Schleckereien zu sich und dann ging es bei nach wie vor angenehmen, weil bewölktem Himmel wieder Richtung Heimat. 

Wir können uns in diesem Jahr auf eine weitere  Fahrt zu einem Ort der Demokratiegeschichte freuen. Am Samstag, 14.09. ca. 9h brechen wir auf  nach Schengen – Motto: Aufbruch Europa: Offene Grenzen.

Das Vorbereitungstreffen ist am Mittwoch, 4.9. um 17h im Café des Bürgerhauses.

Wer mitfahren möchte meldet sich bei Bernd Weihmann, Tel: 9182020.

Gefördert wird das Geschichtsprojekt im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Heino Boll

 

Geschichte zum Anfassen-Tagesausflug zum Hambacher Schloss